Automobilbau

Aluminiumschaum nimmt hervorragend Schwingungen, Stöße und Schläge auf, weshalb er vor allem für den Einsatz in steifigkeits- und crashrelevanten Bereichen prädestiniert ist.

Insbesondere im Automobilbau kann Aluminiumschaum richtungweisend für tragende Strukturen von PKW und Nutzfahrzeugen werden, denn er leistet eine höhere Verformungsarbeit im Vergleich zu reinen Stahlprofilen, sodass eine Beeinträchtigung des Materials erst nach einem sehr hohen Umformgrad erfolgt.

Anwendungsbereiche

Versteifende Elemente im Karosseriebereich, z.B.

  • Ausgeschäumte Stoßstangen
  • Knotenbereiche, Fügestellen
  • Seitenaufprallschutz
  • Türschweller
  • Dachträger, Längsträger, Querträger
  • Flächenelemente, z.B. Dachspriegel

 

Vorteile

  • Hohe Energieaufnahme im Crashfall durch plastische Verformung

  • Knick- und Stauchverhalten von Stahlprofilen wird stark verbessert

  • Gewichtsersparnis

  • Hervorragende Vibrationsdämpfung, z.B. Motorvibrationen

  • Erhöhung der Torsionssteifigkeit der Gesamtkarosserie um ca. 10 %

  • Recyclingfähigkeit

Aluminiumschaum- Crash-Absorber im Gepäcknetz eines Audi Q7 (3D-Formteil)

3D-Formteil eines Stoßdämpfers